Bauordnung Kryo - Stand 30.09.2019
Definitionen: 1 kompletter Block entspricht 1 Meter Bauhöhe.
Die hier aufgeführten Vergehen können mit Haft oder Geldbuße geahndet werden, welche dem Haft und
Bußgeldkatalog entsprechen.


§ 1 Gebäudehöhe
Die Höhe eines Gebäudes beträgt maximal 25 Meter und darf 3 Etagen über Normalniveau nicht
überschreiten.


§ 2 Keller
Keller dürfen 2 Ebenen und 10 Meter nicht überschreiten. Alles andere Bedarf einen genehmigten
Bauantrags durch den Bürgermeister und einer Beglaubigung des Gerichtes.
Sollte ein Bauantrag abgelehnt werden kann dies durch ein Gericht überprüft werden.


§ 3 Anbau Landwirtschaftlicher Erzeugnisse
Der Anbau von Obst, Gemüse und Landwirtschaftlichen Erzeugnissen ist untersagt.
  3.1 Beerenbüsche dürfen bis zu einer maximalen Anzahl von 4 Stück und zu rein dekorativen
  Zwecken angebaut werden. Das Ernten dieser Büsche ist untersagt und wird mit einer
  entsprechenden Geldbuße geahndet.

  3.2 Bambuspflanzen dürfen bis zu einer maximalen Anzahl von 2 Stück zu rein dekorativen
  Zwecken angebaut werden. Das Ernten dieser Bambuspflanzen ist untersagt und wird mit
  einer entsprechenden Geldbuße geahndet.
  3.3 Das dauerhafte Entfernen ist nur durch die Polizei oder Ordnungsbehörden (Admins)
  erlaubt.


§ 4 Tierhaltung
  Die Haltung von Tieren auf einem Privatgrundstück ist grundsätzlich untersagt und bedarf der
  schriftlichen Genehmigung des Bürgermeisters und wird mit einer entsprechenden Geldbuße
  geahndet.


§ 5 Bäume
  Das Pflanzen von Bäumen ist bis zu einem Limit von einem Baum pro Anwohner zu
  Dekorationszwecken gestattet. Das Fällen eines Baumes muss vom Bürgermeister genehmigt werden.


§ 6 Besitz und Betrieb Öfen
  Das Platzieren und Nutzen von Öfen (dazu zählen auch Blast Furnace und Smoker) außerhalb der
  Schmiede ist nicht gestattet. Außnahmen gelten für die Farm zur Herstellung von Lebensmitteln.

§ 7 Städtischer Grund
 Städtischer Grund ist all jener, welcher nicht von einer Privatperson erworben wurde.


§ 8 Bau auf städtischem Grund
Der Bau auf Städtischem Grund bedarf der schriftlichen Beauftragung des Bürgermeisters.


§ 9 Privater Grund
Privater Grund ist jener der durch eine Privatperson, eine Gesellschaft, oder eine Gewerkschaft
rechtmäßig erstanden wurde.
  (1) Der erstmalige Grunderwerb ist Gebühren- und Genehmigungspflichtig.
  (2) Eine Erweiterung des Wohngrundstückes auf ein weiteres Grundstück ist Gebühren- und
  Genehmigungspflichtig.
  (3) Der erstmalige Grunderwerb einer Gesellschaft oder einer Gewerkschaft ist Gebühren- und
  Genehmigungspflichtig.
  (4) Eine Erweiterung eines Gemeinschaftsgrundstücks ist Gebühren- und Genehmigungspflichtig.
  (5) Die Gebühren für Landerwerb sind der Gebührenordnung zu entnehmen.


§ 10 Bau auf Privatem Grund
Der Bau auf privatem Grund ist dem Grundstückseigentümer unter Berücksichtigung der
Bauverordnung uneingeschränkt gestattet.
  (1) Die Bebauung durch eine Person die nicht der Grundstückseigentümer ist bedarf die
  schriftliche Erlaubnis desjenigen welcher Grundstückseigentümer ist


§ 11 Ausschreibung
Der Bau oder die Erweiterung eines städtischen Gebäudes bedarf einer vorhergehenden
Ausschreibung und wird durch den Stadtrat beschlossen.


§ 100 Gültigkeit
Die Bauordnung tritt unverzüglich in Kraft und kann durch den Stadtrat in Form einer Abstimmung
geändert oder erweitert werden.