Roleplay Begriffserklärungen

Letzte Aktualisierung: 15.12.2020

Roleplay:
Roleplay heißt auf Deutsch Rollenspiel. Das heißt, dass du bei uns einen fiktiven Charakter spielst. Er muss nichts mit dir und deinen Eigenschaften zu tun haben.
Deine Aufgabe ist es, diesen Charakter mit seinen Eigenschaften so gut wie möglich zu verkörpern. Dabei entscheidest du selber, wie dein Charakter heißt, sein Alter, das Geschlecht und die Eigenschaften.
Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt - du darfst nur keine Personen/Figuren nehmen, die es bereits gibt.

Die Begriffe OOC und IC:
IC bedeutet "In Character". Das ist die Form des Roleplays, wo du gerade deinen Charakter spielst, also der Normalfall. Alles, was im Roleplay passiert, hat Einfluss auf deinen Charakter.
OOC ist das Gegenteil von IC und bedeutet "Out of Character". Die Informationen, die du im OOCerhältst, haben keinen Einfluss auf das Roleplay und du darfst diese auch nicht verwenden (s. Metagaming).

- Wichtig ist, dass du strikt zwischen IC und OOC unterscheidest. Du musst dir immer die Frage stellen, was du denn jetzt wissen kannst und was nicht. Sachen, die du in einem Livestream siehst/hörst oder via Discord bekommst, dürfen nicht im RP verwendet werden. Ausnahmen bilden dabei die IC Kanäle auf dem Jaholl.de Discord -

Metagaming:
Das beschaffen von Informationen außerhalb des Roleplays, ist verboten und fällt unter das sogenannte Metagaming. Kurz gesagt, ist es das Verwenden von OOC Informationen im IC.
Ein Beispiel: Ein Spieler erzählt dir in der Laberecke auf Discord, dass er vorhat Spieler XY heute auszurauben. Als du und Spieler XY im RP seid, bist du die ganze Zeit bei ihm, damit er nicht ausgeraubt werden kann.
--> Du begehst Metagaming, da dein Charakter nicht wissen kann, dass Spieler XY ausgeraubt werden sollte und die Person, die dir das gesagt hat, begeht ebenfalls Metagaming.

Fail-RP
FailRP beschreibt schiefgegangenes Roleplay. Eine Situation gilt immer dann als FailRP, solltest du aus deiner Rolle fallen oder etwas Unlogisches tun.
Frage dich immer, ob es möglich ist, gewisse Dinge zu tun. Ist es logisch von einem Hausdach zu fallen und mit 0,5 Herzen fröhlich durch die Stadt zu springen?
Beispiel: Du bist durch Handschellen gefesselt, kannst aber noch um dich schlagen.
--> durch die Handschellen auf dem Rücken ist dir dies nicht mehr möglich.

Random-Death-Match (RDM)
Random-Death-Match ist das absichtliche Töten von Spielern ohne triftigen Roleplay Hintergrund.
--> Überlege dir auch hier, wie dein Charakter entscheiden wird. Niemand schießt einfach so auf Leute. Die Polizei wird auch immer erst "Stehen bleiben oder wir schießen" rufen, bevor sie auf dich schießt oder Warnschüsse abgeben. Dazu kommt, dass du immer im Hinterkopf haben solltest, dass es um den Spielspaß der Spieler geht und jeder Spielspaß genießen will.

PowerRP
PowerRP beschreibt Roleplay, dass einem "God-Mode" gleicht. Du gibst deinem Gegenüber keine Möglichkeit, auf deine gestellte Handlung zu reagieren oder forderst nicht realistische Dinge von ihm, die er nicht handhaben kann.
Beispiel: Du raubst einen Spieler aus und forderst 200.000 Hollys, ansonsten stirbt er.
--> Ist Power RP, da die Forderung von 200.000 Hollys nicht realistisch erscheint.

ERP und RRP
Erotisches Roleplay und Romantisches Roleplay beziehen sich auf sexuelle Handlungen innerhalb des Roleplays. Zwei Charaktere können zum Beispiel keinen Geschlechtsverkehr haben.
--> Es ist kein Problem, wenn Ihr in Zuge eurer Liebe jemanden eine Rose o. Ä. schenkt oder euch "küsst". Auch eine Heirat ist möglich.

FearRP
FearRP, auch AngstRP genannt, bezeichnet das Angstgefühl eines Charakters. Jeder hat vor irgendetwas Angst, niemand ist gegen alles abgesichert.
--> Jeder Charakter hat Angst, sollte man ihm eine Waffe vors Gesicht halten oder sollte man ihm mit mit dem Tode drohen.

PainRP (eine Form des FaiLRP)
Das PainRP, auch SchmerzRP genannt, ist die Reaktion deines Charakters auf Schmerzen jeglicher Art. Auch wenn du oft nur Herzen in der Lebensleiste verlierst, solltest du beispielsweise von Schmerzen verletzter Körperteile o. Ä. sprechen, um eine gute RP Situation zu bieten. Hier ist auch der Faden zum FailRP gezogen - keine Schmerzen wären FailRP. Dazu steht PainRP auch im Zusammenhang mit FearRP, da dein Charakter sich vor Schmerzen fürchtet und Anweisungen befolgt, um diese zu umgehen.

--> Auch hier wird erwähnt, dass ihr nachdenken sollt! Spielt nur das, was auch Sinn macht.

Realistic BuildingRP
Jegliche Art von Räumen muss betretbar sein. Versteckte Kisten, Barrels o. Ä. sind verboten. Ausnahmen dabei bilden Trichter unter Fässern und Kisten.
Zudem zählt zum Realistic Building RP, dass es keine fliegenden Häuser, Türen, etc. geben kann.

New-Life-Regel
Die NLR (New-Life-Regel) beschreibt den Ingame Umgang mit dem Tod und dem Respawn. Weitere Details findet man im Roleplay Regelwerk §4.

RP-Flucht
RP-Flucht ist das bewusste Fliehen aus einer andauernden RP Situation. Darunter zählt das bewusste befördern in die NotOP und Combat Logging.
Unter Combat Logging versteht man das leaven des Servers während eines Kampfes oder das ausloggen, um einer Situation zu entkommen.

--> Beispiel: Einem Spieler werden Handschellen angelegt und er legt sich schlafen.

Schusscall
Ein Schusscall ist die Ankündigung eines Schusses. Dieser muss vor jedem Schussgefecht fallen, damit es Regel Komfort ist. Ein Schusscall gilt für alle beteiligten Personen. Sollte eine unbeteiligte Person an der Situation teilnehmen, muss für diese Person ein seperater Schusscall gegeben werden.
Als Schusscall zählen ein verbaler Schusscall, wo man den Beteiligten direkt sagt, dass sie schießen werden und eine Textnachricht im Chat/SMS, dass es gleich zum Schussgefecht kommen wird.
Sollte es dazu kommen, dass eine Person etwas weiter weg steht, und somit den Schusscall nicht hört, muss den beteiligten Parteien gesagt werden, dass noch weitere Personen beteiligt sind.
—> z.B ein Scharfschütze steht in etwas weiterer Entfernung. Der Zielperson muss gesagt werden, dass es einen Scharfschützen gibt.

 

Copbaiting
Copbaiting ist das bewusste ablenken von Polizisten und/oder Medizinern, die sie davon abhalten, ihre Arbeit zu erledigen
--> Darunter fallen zum Beispiel das Sinnlose Absenden von Dispatches, das hin- und herjagen von Polizisten zum "Spaß", usw.
Ein Dispatch, der die Aufmerksamkeit in einer RP-Situation umlenkt, zum Beispiel für einen taktischen Vorteil, ist aber in Ordnung.